Fachkräfteinitiative / Regionales Fachkräftemonitoring NRW

Düsseldorf / Kreis Mettmann

zurück zur Karte

Düsseldorf / Kreis Mettmann

 

Ist-Situation:

  • Die Region Düsseldorf/Mettmann zählt wirtschaftlich zu den stärksten deutschen Standorten. Ihre kennzeichnenden Merkmale sind ein breiter Branchenmix und eine herausragende logistische Anbindung (Fern- und Regionalverkehr der Bahn, Europas wichtige Binnenwasserstraße Rhein und der drittgrößte deutsche Flughafen mit Drehkreuzfunktion).
  • Rund 80.000 Betriebe bieten knapp 730.000 Arbeitsplätze an und erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von über 58 Milliarden Euro, Tendenz steigend.
  • Mehr als 11.000 Betriebe ausländischer Herkunft, die meisten aus Polen, der Türkei und den Niederlanden, aber auch aus Großbritannien, den USA, Japan, Russland und China.
  • Der Arbeitsmarkt ist geprägt durch einen überdurchschnittlichen Anteil von hochqualifizierten Arbeitskräften sowie einem großen Einpendlerüberschuss.
  • Die meisten Beschäftigten arbeiten im Dienstleistungssektor, insbesondere Kommunikations- und Medienwirtschaft, Finanz- u. Versicherungsdienstleistungen, öffentliche Verwaltungen, Werbewirtschaft, Unternehmensberatung und Gastronomie.
  • Industrielle Schwerpunkte sind die Chemische und Pharmaindustrie, die Automobilzulieferer (insbesondere die Schloss- und Beschlagindustrie), die Mechatronik und Elektrotechnik sowie die Metallverarbeitung.
  • Aus dieser spezifischen Branchenstruktur resultiert ein erhöhter Personal- respektive Fachkräftebedarf in vielen Dienstleistungsberufen sowie in Berufen der Metall- und Elektrotechnik.


 

Zielstellung:

Gegen den Fachkräftemangel gilt es, die vorhandenen Potenziale besser für den Arbeitsmarkt zu nutzen. Handlungsfelder sind:

  • Ältere Mitarbeiter länger in Beschäftigung halten, um das Expertenwissen länger in den Betrieben zu bewahren.
  • Erhöhung der Frauenerwerbsquote, dies setzt eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf voraus.
  • Bessere Integration von Arbeitslosen, Behinderten und Migranten in den Arbeitsmarkt.

 

Die beruflichen Schwerpunkte der Aktivitäten liegen bei:

  • Medizinische Gesundheitsberufen
  • Berufe um Erziehung und Unterricht
  • Berufe in der Logistik und Lagerwirtschaft
  • Büroberufe und Verkaufsberufe
  • Berufe der Mechatronik und Elektrotechnik

 


Der Regionale Handlungsplan

pdf-icon Handlungsplan für die Region Düsseldorf- Kreis Mettmann. Programm: Fachkräftesicherung NRW (Stand: 02.11.2015)

 

Ansprechpartner:

Regionalagentur Düsseldorf
c/o Handwerkskammer Düsseldorf
Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211 8795190
Fax: 0211 8795195


Unsere Projekte im Fachkräfteprogramm NRW 2007 - 2014:

pdf-icon Mitarbeitervorteilsprogramm in der Logistik (MiVoLo)

(Träger: DiaLog Gesellschaft für Service und Kommunikation mbH Düsseldorf)

Weitere Projekte zur Fachkräftesicherung:

pdf-icon Fördermittelberatung U3/Servicestelle für betrieblich unterstützte Kinderbetreuung

(Träger: Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH)
 

 

 

  • Beschäftigung
    • Langfristige Beschäftigungsentwicklung
    • Kurzfristige Beschäftigungsentwicklung
    • Beschäftigungsanteil unter 25 Jahre
    • Beschäftigungsanteil 50 bis unter 55 Jahre
    • Beschäftigungsanteil 55 Jahre und älter
    • Beschäftigungsanteil Dienstleistungssektor
    • Beschäftigungsanteil wissensintensive Branchen
    • Beschäftigungsanteil ohne Ausbildung
    • Beschäftigungsanteil Hochqualifizierte
    • Beschäftigungsanteil Teilzeit (sozialversicherungspflichtig)
    • Beschäftigungsanteil aGeB
  • Erwerbsbeteiligung
    • Erwerbstätigenquote insgesamt
    • Frauenerwerbstätigenquote
    • Erwerbstätigenquote Migranten
    • Beschäftigungsquote insgesamt
    • Beschäftigungsquote Ältere
    • Beschäftigungsquote Frauen
    • Teilzeitquote insgesamt
    • Teilzeitquote Frauen
    • Unterbeschäftigungsquote
    • Arbeitslosenquote
  • Demographie
    • Langfristige Bevölkerungsentwicklung
    • Kurzfristige Bevölkerungsentwicklung
    • Mittelfristige Bevölkerungsprognose
    • Langfristige Bevölkerungsprognose
    • Mittelfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (15-65 J.)
    • Mittelfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (1565 J.)
    • Langfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (15-65 J.)
    • Langfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (1565 J.)
    • Bevölkerungsanteil Jüngerer (unter 25 Jahre)
    • Bevölkerungsanteil Älterer (50 Jahre u. älter)
    • Bevölkerungsanteil Migranten
  • Bildung
    • Anteil Schulabgänger ohne Abschluss
    • Mittelfristige Prognose der Schulabgänger
    • Langfristige Prognose der Schulabgänger
    • Auszubildendenquote nach Beschäftigtenstatistik
    • Ausbildungsbeteiligungsquote
    • Ausbildungsabbrecherquote (Lösungsquote)
    • Ausbildungserfolgsquote
    • Unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber
    • Unbesetzte Berufsausbildungsstellen in % der gemeldeten Ausbildungsstellen
Wert 1 Wert 2 Indikator
552337
519227
6,4
552337
544760
1,4
44683
552337
8,1
75822
552337
13,7
88748
552337
16,1
444084
552337
80,4
233996
552337
42,4
64014
552337
11,6
104342
552337
18,9
( — )*
( — )*
( — )*
80483
632820
12,7
530586
709276
74,8
247839
359085
69,0
145558
226435
64,3
391839
709276
55,2
117332
225121
52,1
185906
359085
51,8
92053
391839
23,5
71426
185906
38,4
59063
585915
10,1
44539
574643
7,8
1082287
1077063
0,5
1082287
1094271
-1,1
1080945
1082287
-0,1
1104468
1080945
2,2
708590
709276
-0,1
708590
709276
-0,1
720896
708590
1,7
720896
708590
1,7
246230
1082287
22,8
457285
1082287
42,3
318529
1082287
29,4
586
11032
5,3
9877
11032
-10,5
9458
9877
-4,2
24008
552337
4,3
20157
29511
68,3
2112
7737
27,3
6558
7416
88,4
379
278
1,4
379
7047
5,4