Fachkräfteinitiative / Regionales Fachkräftemonitoring NRW

Niederrhein

zurück zur Karte

NiederRhein

 

Ist-Situation:

(Die Region Niederrhein umfasst die Kreise Kleve und Wesel sowie die Stadt Duisburg.)

Demographische Entwicklung:

  • Schrumpfung der erwerbstätigen Bevölkerung um 119.000 Personen bis 2030
  • Überdurchschnittliche Bildungswanderung
  • Starke Bevölkerungsverluste durch Arbeitsplatzwanderung
  • Hoher Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund, die vergleichsweise schwache Bildungsindikatoren aufweisen.

 

Wirtschafts- und Branchenstruktur:

  • Prägend für die Region sind die Kompetenzfelder Logistik / Material-, Werkstoff-, Nanotechnologie / Informations- und Kommunikationstechnologie / Umwelt und Energie / Agrobusiness und Food / Tourismus
  • Die größten Beschäftigungszuwächse erwartet die Agentur für Arbeit in den Branchen Gesundheit sowie Pflege und Sozialwesen.


Potenzialgruppen des Arbeitsmarktes:

  • Geringe Ausschöpfung des Erwerbspersonenpotenzials der Frauen
  • Hoher Anteil An- und Ungelernter an den Erwerbspersonen und an den Arbeitslosen
  • Hoher Anteil an Migrantinnen und Migranten mit schwachen Bildungsindikatoren
  • Beschäftigungsquote der Älteren quasi im Landesdurchschnitt
  • Hoher Anteil Langzeiterwerbsloser

 

Bildung:

  • Unterdurchschnittlicher Anteil von höherqualifizierten Beschäftigten
  • Hohe SGB II-Quote der unter-15jährigen in Duisburg und Wesel
  • Unterdurchschnittliche Bildungsabschlüsse von Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • Insgesamt schwache Ausschöpfung des vorhandenen Erwerbspersonenpotenzials
  • Dynamische und vielfältige Hochschullandschaft


 

Zielstellung:

Verbesserung der Arbeitsmarkttransparenz:

  • Ermittlung des Fachkräftebedarfs
  • Fachkräftemonitoring

 

Rekrutierung von Nachwuchskräften:

  • Optimierung der Bildungskette
  • CoReFa – Corporate Social Responsibility zur Fachkräftesicherung
  • Berufsorientierung und Berufsberatung
  • Vernetzung Hochschule/Schule, Schwerpunkt MINT-Fächer
  • Niederrheinisches Schulmodell – Initiative gegen Fachkräftemangel
  • Jeder Schule ein Partner aus der Wirtschaft
  • Praktikantendatenbank
  • Stärkung des kooperativen Studiums
  • Stärkung des regionalen Übergangsmanagements

 

Qualifizierung und Weiterentwicklung von Fachkräften:

  • Weiterbildungsberatung
  • Stärkung der regionalen Arbeitgeberattraktivität druch strategisches Personalmanagement
  • Betriebsberatung zur Weiterbildung
  • Vernetzung der Weiterbildungsinfrastruktur
  • Einsatz der Potenzialberatung und des Weiterbildungsschecks NRW
  • Fachkräftesicherung in der Pflege durch ein Employability-Programm

 

Erhöhung des Erwerbspersonenpotenzials (Fachkräfte-re-aktivierung):

  • Verbesserung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten
  • Netzwerk „Pflege und Beruf“ am Niederrhein
  • Stärkung der Teilzeitberufsausbildung
  • Beratung von Studienabbrechern
  • Aktivierung von Betrieben mit Migrationshintergrund für Ausbildung
  • Aktivierung von jungen Migrantinnen und Migranten für eine Ausbildung
  • Stärkung der Qualifizierung erwachsener Migrantinnen und Migranten
  • Anerkennung von im Ausland erworbener Abschlüsse
  • AQUA-FIN 2015 – Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung – Fachkräfteinitiative NiederRhein

Strategisches Personalmanagement:

  • Empirische Erhebung der bestehenden (best practice) Angebote sowie des regionenspezifischen Bedarfs
  • Bereitstellung von Informationen, Organisation von Veranstaltungen
  • Beratungsbüro für Personalmanagement zur Fachkräftesicherung


 

Der Regionale Handlungsplan

pdf-icon Handlungsplan Fachkräftesicherung. Region NiederRhein

 

Ansprechpartner:

Regionalagentur NiederRhein
Stadt Duisburg
Stabsstelle für Wahlen, Europaangelegenheiten und Informationslogistik
Bismarckplatz 1,

47198 Duisburg

Tel.: 0203 2834208
Fax: 0203 2834404

Unsere Projekte im Fachkräfteprogramm NRW 2007 - 2014:

pdf-icon Modulare Nachqualifizierung bis zum Berufsabschluss in der Altenpflege am Niederrhein
(Träger: QualiNETZ Beratung und Forschung GmbH)

pdf-icon TOOLBOX MINT. Förderung des zukünftigen Fachkräftepotenzials in MINT-Berufen in der Region NiederRhein entlang der gesamten Bildungslaufbahn von Kindern und Jugendlichen

(Träger: Hochschule Rhein Waal)

pdf-icon Zukunft Pflege NiederRhein – Fachkräftesicherung in der Altenpflege

(Träger: innowise GmbH Duisburg)

pdf-icon  KoFa – Kompetenz-Center Facharbeit NiederRhein

(Träger: Berufsfortbildungswerk Rheinland gGmbH)

Weitere Projekte zur Fachkräftesicherung*

pdf-icon  Kooperative Lernforen in der Berufswahlorientierung als Beitrag zur regionalen Innovation und Wettbewerbsfähigkeit (kolibri)

(Träger: IMBSE GmbH)

 *Diese Projekte werden nicht im Rahmen der Fachkräfteinitiative NRW gefördert.

 

  • Beschäftigung
    • Langfristige Beschäftigungsentwicklung
    • Kurzfristige Beschäftigungsentwicklung
    • Beschäftigungsanteil unter 25 Jahre
    • Beschäftigungsanteil 50 bis unter 55 Jahre
    • Beschäftigungsanteil 55 Jahre und älter
    • Beschäftigungsanteil Dienstleistungssektor
    • Beschäftigungsanteil wissensintensive Branchen
    • Beschäftigungsanteil ohne Ausbildung
    • Beschäftigungsanteil Hochqualifizierte
    • Beschäftigungsanteil Teilzeit (sozialversicherungspflichtig)
    • Beschäftigungsanteil aGeB
  • Erwerbsbeteiligung
    • Erwerbstätigenquote insgesamt
    • Frauenerwerbstätigenquote
    • Erwerbstätigenquote Migranten *PDF
    • Beschäftigungsquote insgesamt
    • Beschäftigungsquote Ältere
    • Beschäftigungsquote Frauen
    • Teilzeitquote insgesamt
    • Teilzeitquote Frauen
    • Unterbeschäftigungsquote
    • Arbeitslosenquote
  • Demographie
    • Langfristige Bevölkerungsentwicklung
    • Kurzfristige Bevölkerungsentwicklung
    • Mittelfristige Bevölkerungsprognose
    • Langfristige Bevölkerungsprognose
    • Mittelfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (15-65 J.)
    • Langfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (15-65 J.)
    • Bevölkerungsanteil Jüngerer (unter 25 Jahre)
    • Bevölkerungsanteil Älterer (50 Jahre u. älter)
    • Bevölkerungsanteil Migranten
  • Bildung
    • Anteil Schulabgänger ohne Abschluss
    • Auszubildendenquote nach Beschäftigtenstatistik
    • Ausbildungsbeteiligungsquote
    • Ausbildungsabbrecherquote (Lösungsquote)
    • Ausbildungserfolgsquote
    • Unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber
    • Unbesetzte Berufsausbildungsstellen in % der gemeldeten Ausbildungsstellen
Wert 1 Wert 2 Indikator
385951
352281
9,6
385951
377677
2,2
41840
385951
10,8
55892
385951
14,5
71786
385951
18,6
275051
385951
71,3
110136
385951
28,5
53138
385951
13,8
37079
385951
9,6
( — )*
( — )*
( — )*
85336
471287
18,1
556722
832005
66,9
255304
409859
62,3
112940
197935
57,1
424024
832005
51,0
138928
289561
48,0
187236
409859
45,7
107116
424024
25,3
86443
187236
46,2
73835
659363
11,2
61166
648274
9,4
1264232
1288667
-1,9
1264232
1247672
1,3
1240181
1264232
-1,9
1230917
1240181
-0,7
781023
832005
-6,1
741709
781023
-5,0
308839
1264232
24,4
555011
1264232
43,9
285673
1264232
22,6
811
13519
6,0
22694
385951
5,9
19401
42328
45,8
2169
7461
29,1
6363
7182
88,6
424
396
1,1
424
6946
6,1