Fachkräfteinitiative / Regionales Fachkräftemonitoring NRW

Westfälisches Ruhrgebiet

zurück zur Karte

Westfälisches Ruhrgebiet

 

Ist-Situation:

  • Die Region Westfälisches Ruhrgebiet hat sich von einer ehemals von der Montanindustrie geprägten Region zu einem Standort industrienaher Dienstleistungen, moderner Branchen wie Informations- und Kommunikationstechnologie, Bio-, Mikro- und Nanotechnologie, komplexer logistischer Dienstleistungen, einer sich neu aufstellenden Produktionswirtschaft, der Kreislauf- und der Energiewirtschaft sowie einer stark wachsenden Gesundheitswirtschaft entwickelt. Sie umfasst die Städte Dortmund und Hamm sowie den Kreis Unna mit seinen zehn kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Räumlich und wirtschaftlich weist die Region eine sehr heterogene Struktur auf. Neben großstädtischen sind auch ländlich und industriell geprägte Strukturen zu finden. Diese Heterogenität wirkt sich natürlich auch auf die Arbeitsmarktindikatoren aus. So gibt es unterschiedliche Sozialstrukturen, unterschiedliche lokale Unternehmens- und Wirtschaftsstrukturen, unterschiedliche (hohe) Arbeitslosenquoten und Bewerber- /Ausbildungsstellenrelationen. Kurzum; die Arbeitsmärkte in der Region differieren.
  • Trotzdem weisen die Kommunen der Region nahezu identische Problemlagen auf: Eine hohe Langzeitarbeitslosigkeit und eine hohe Jugendarbeitslosigkeit.
    Sie stehen im Vordergrund notwendiger Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsmarktentwicklung. Zusätzlich stehen die Kommunen der Region aktuell vor hohen Herausforderungen zur Bewältigung der Integration von Geflüchteten. Die strukturell verfestigte Langzeitarbeitslosigkeit ist nach wie vor eine der drängendsten Herausforderungen der Region Westfälisches Ruhrgebiet.
    Trotz verstärkter Vermittlungsbemühungen werden Langzeitarbeitslose mittel- bis langfristig begrenzte Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt haben. Zusätzliche Qualifikationen und Teilqualifikationen tragen gewiss dazu bei, Menschen die Tür in die Arbeitswelt zu öffnen. Der regionale Arbeitsmarkt selbst zeichnet sich aber eher durch einen hohen Anteil an „Miss-Match-Arbeitslosigkeit“ gerade im geringqualifizierten Bereich aus. Vorhandene Qualifikationen passen nicht zu den angebotenen Stellen. Was fehlt, sind Beschäftigungsmöglichkeiten für an- und ungelernte Kräfte (Helferarbeitsmarkt), auch sind vorhandene Angebote der öffentlich geförderten Beschäftigung bei weitem nicht ausreichend und somit weiterzuentwickeln (sozialer Arbeitsmarkt).
    Die hohe Jugendarbeitslosigkeit ist ein weiteres gemeinsames Thema. Auf der einen Seite bestehen Versorgungsprobleme im Ausbildungsbereich (Angebots-/Nachfrage-Relation), auf der anderen Seite erste Besetzungsschwierigkeiten in bestimmten Berufsfeldern (z. B. IT-Technik, Nahrungsmittelverkauf, Versicherungs- und Finanzdienstleistung, Werbung/Marketing, Reinigungsberufe, Kunststoffverarbeitung). Durch eine ungenügende Passung von Bewerbern und Stellen und der Tendenz zur Bevorzugung höherer Schulabschlüsse sinkt das Bewerberpotenzial für die duale Ausbildung grundsätzlich aber eher. Etwa ein Viertel der Ausbildungsverhältnisse wird aktuell vorzeitig gelöst.
  • Ein Schwerpunkt der aktuellen und zukünftigen Maßnahmen liegt in der gesellschaftlichen Integration und Förderung der Erwerbsfähigkeit von Zuwanderern aus Südosteuropa sowie von Geflüchteten. Die Integration in den Arbeitsmarkt ist hier von besonderer Bedeutung. Ebenso werden sich die Kommunen der Region auf die Entwicklung und Umsetzung von Handlungsstrategien im Bereich Armutsbekämpfung und Quartiersentwicklung konzentrieren
     

Zielstellung:

  • Ermittlung von Fachkräftebedarfen
  • Gewinnung und Sicherung von Nachwuchskräften
  • Fachkräfteentwicklung in den Betrieben
  • Erhöhung des Erwerbspotenzials – Stille Reserve an Fachkräften nutzen
  • Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität und der Attraktivität der Region
  • Wirtschaft & Arbeit 4.0
  • Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten
     

Das Regionale Umsetzungskonzept

pdf-icon der Region Westfälisches Ruhrgebiet bis 2020

 

Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung Dortmund
Töllnerstraße 9 – 11
44135 Dortmund
Tel.: 0231 5025589
Fax: 0231 5026966
 

Unsere Projekte im Fachkräfteaufruf ab 2015:

pdf-icon Projekt: Arbeit an Bedientheken des Lebensmitteleinzelhandels – eine Initiative zur Deckung des Fachkräftebedarfs
(Träger: Handelsverband Westfalen-Münsterland)


Unsere Projekte im Fachkräfteprogramm NRW 2007 - 2014:

pdf-icon Vorbereitungsmodul zur Aufnahme einer Ausbildung zum/zur Erzieher/-in
(Träger: Werkstatt im Kreis Unna GmbH)

pdf-icon Verbesserung des Azubi-Managements und Reduzierung der Abbrecherquote in Unternehmen
(Träger: Deutsche Angestellten Akademie in Kooperation mit ESTA-Bildungswerk, Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland e. V. und Unternehmensverband der Metallindustrie e.V., gaus)

pdf-icon Toolbox zum Lückenschluss in der Ausbildung am Beispiel der Metall- und Elektroindustrie
(Träger: dwf – Dortmunder Weiterbildungsforum in Kooperation mit Unternehmensverband der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e.V./Agentur für Berufsbildung, Regionales Bildungsbüro, mpool consulting GmbH, TÜV Nord Bildung GmbH, EWZ GmbH)

pdf-icon Stärkung der Arbeitsplatzkultur und Arbeitgeberattraktivität
(Träger: Wirtschaftsförderung Hamm in Kooperation mit Great Place to Work, unterstützt durch IHK, HWK, UVM)

pdf-icon Neue Wege in der Gewinnung von Auszubildenden im Mittelständischen Einzelhandel zur Sicherung eines qualifizierten Nachwuchses
(Träger: Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland e. V. in Kooperation mit Soziale Innovation GmbH, SINUS Akademie sowie Bildungszentrum Westfalen für Wirtschaft, Handel und Soziales e. V.)

pdf-icon Fachkräftesicherung im Katholischen Hospitalverband Hellweg durch die Entwicklung und Schaffung lebensphasengerechter Arbeitsbedingungen
(Träger: Katholischer Hospitalverbund Hellweg GmbH in Kooperation mit dem „Verbund für Unternehmen und Familie e. V.; BH.M Hospital Consulting; Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege“)

pdf-icon Dortmunder Personalmanagement-Prädikat – Zukunftssichere Unternehmen durch gutes, zukunftsorientiertes Personal-management und Vernetzung
(Träger: Soziale Innovation GmbH)

pdf-icon Ausländer zu Inländern
(Träger: Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe mit Hochschulen aus den beteiligten Kommunen/Kreisen Westfälisches Ruhrgebiet, Soest, Lippstadt)

pdf-icon www.zukunftsfinder.de Informationsportal Rund um die Themen im Übergang Schule-Beruf. Es bietet einen Überblick über alle Informationen und Angebote der Studien- und Berufsorientierung in Dortmund. Egal ob Schule, Praktikum, Ausbildung oder Studium

pdf-icon Pflege in allen Farben (PiaF) – Personalgewinnung und Personalbindung von medizinischen Pflegefachkräften mit Migrationshintergrund für die Arbeits-markregion Dortmund 
(Träger: EWZ GmbH)

pdf-icon Gesichter in der Pflege – Eine Ausbildungsinitiative in der Altenpflege in der Region Westfälisches Ruhrgebiet
(Träger: Dortmunder Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft (dobeq) GmbH in Kooperation mit dem AWO-Bezirk Westliches Westfalen e. V., Lucy-Romberg-Haus und dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen gGmbH)

pdf-icon Duale Ausbildung plus – Aktivierung der Potenziale
(Träger: Kolping-Bildungszentren Westfalen gem. GmbH in Kooperation mit: Bildungszentrum Westfalen, TÜV Nord Bildung, Ausbildungszentrum der Bauindustrie, Berufsbildungszentrum Hellweg-Lippe, Bildungskreis Handwerk und Werkstatt im Kreis Unna
)

pdf-icon  Gewinnung von Studienabbrechenden für eine Qualifizierung Geselle/Handwerksmeister („Meister statt Master“)
(Träger: Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe (Berufsbildungszentrum))

pdf-icon Gewinnung ausbildungsreifer Jugendlicher für das Handwerk
(Träger: Kreishandwerkerschaft und Berufsbildungszentrum Hellweg-Lippe)
 

 Weitere Projekte in der Region:

pdf-icon  Interkulturelles Coaching für Menschen mit Migrationshintergrund/Qualifizierung zur Externenprüfung staatliche geprüfte/r Erzieher/in
(Träger: Grieseler GmbH)

pdf-icon  Change pro CSR
(Träger: Netzwerk Industrie RuhrOst e. V.)
 

 

  • Beschäftigung
    • Langfristige Beschäftigungsentwicklung
    • Kurzfristige Beschäftigungsentwicklung
    • Beschäftigungsanteil unter 25 Jahre
    • Beschäftigungsanteil 50 bis unter 55 Jahre
    • Beschäftigungsanteil 55 Jahre und älter
    • Beschäftigungsanteil Dienstleistungssektor
    • Beschäftigungsanteil wissensintensive Branchen
    • Beschäftigungsanteil ohne Ausbildung
    • Beschäftigungsanteil Hochqualifizierte
    • Beschäftigungsanteil Teilzeit (sozialversicherungspflichtig)
    • Beschäftigungsanteil aGeB
  • Erwerbsbeteiligung
    • Erwerbstätigenquote insgesamt
    • Frauenerwerbstätigenquote
    • Erwerbstätigenquote Migranten *PDF
    • Beschäftigungsquote insgesamt
    • Beschäftigungsquote Ältere
    • Beschäftigungsquote Frauen
    • Teilzeitquote insgesamt
    • Teilzeitquote Frauen
    • Unterbeschäftigungsquote
    • Arbeitslosenquote
  • Demographie
    • Langfristige Bevölkerungsentwicklung
    • Kurzfristige Bevölkerungsentwicklung
    • Mittelfristige Bevölkerungsprognose
    • Langfristige Bevölkerungsprognose
    • Mittelfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (15-65 J.)
    • Langfristige Prognose d. erwerbsfähigen Bevölkerung (15-65 J.)
    • Bevölkerungsanteil Jüngerer (unter 25 Jahre)
    • Bevölkerungsanteil Älterer (50 Jahre u. älter)
    • Bevölkerungsanteil Migranten
  • Bildung
    • Anteil Schulabgänger ohne Abschluss
    • Auszubildendenquote nach Beschäftigtenstatistik
    • Ausbildungsbeteiligungsquote
    • Ausbildungsabbrecherquote (Lösungsquote)
    • Ausbildungserfolgsquote
    • Unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber
    • Unbesetzte Berufsausbildungsstellen in % der gemeldeten Ausbildungsstellen
Wert 1 Wert 2 Indikator
391956
351111
11,6
391956
382875
2,4
40620
391956
10,4
54869
391956
14,0
67582
391956
17,2
302843
391956
77,3
139292
391956
35,5
52984
391956
13,5
48093
391956
12,3
( — )*
( — )*
( — )*
76838
468794
16,4
509344
766305
66,5
240724
378483
63,6
121681
220134
55,3
390832
766305
51,0
122179
252675
48,4
176000
378483
46,5
104160
390832
26,7
81367
176000
46,2
82735
612830
13,5
64739
599368
10,8
1161613
1203161
-3,5
1161613
1148865
1,1
1157370
1161613
-0,4
1154573
1157370
-0,2
740912
766305
-3,3
714891
740912
-3,5
286792
1161613
24,7
495132
1161613
42,6
322052
1161613
27,7
921
13359
6,9
23081
391956
5,9
20016
39928
50,1
1800
8010
22,5
6126
6885
89,0
145
509
0,3
145
6940
2,1